Sternhimmel März 2006
 
 

Ausführlich wird über die Erscheinungen am Sternhimmel am Dienstag, dem 14. März*, ab 17 Uhr in "Eingefangene Sterne - live" im Zeiss-Planetarium informiert. Dazu Wissenswertes rings um das Monatssternbild Orion. Fragen sind ausdrücklich erwünscht.

* Geburtstagskinder des 14. März haben incl. Familie freien Eintritt!

Ab Freitag vor jeder "EINGEFANGENE STERNE - live"-Veranstaltung gibt es eine Sendung bei Jena-TV!

(ab 11. März in dem laufenden Programm der Jenaer Woche und am 10. und 13. März nach dem JenaJournal)

Die Themen:
- Entstehung der Jahreszeiten: Frühling 2006
- Das Messier Objekt des Monats: M 42 "Der Orion-Nebel"
- Die Mission "Stardust": hin zum Kometen "Wild 2" und zurück
Die JenaTV-Sendung STERNE LIVE - Film ab!

Sternhimmel größer

Sternhimmel größer

In der ersten Nachthälfte kündigt sich der Jahreszeitenwechsel auch am Sternhimmel an: Den Südwesten beherrschen noch die hellen Sterne des Wintersechsecks mit dem Mars im Westen und dem Ringplanet Saturn östlich der Zwillinge Kastor und Pollux. Auch funkelt der hellste Stern am irdischen Himmel Sirius weiterhin über dem Südwesthorizont. Den Südosten dominieren bereits die Sterne des Frühlingsdreiecks beginnend mit Regulus im Löwen. Östlich folgen Arktur im Bärenhüter und darunter Spika in der Jungfrau.

Sternhimmel größer

Sternhimmel größer

Östlich von ihr strahlt auffällig hell der Riesenplanet Jupiter. In den Morgenstunden wird er übertroffen von unserem Morgenstern Venus. Frühlingsbeginn ist am 20., Vollmond am 15. und in den Morgenstunden des 26. wird die Sommerzeit 2006 eingeführt.

In der Live-Veranstaltung am Dienstag, dem 14. März, ab 17 Uhr im Zeiss-Planetarium Jena geht es um Neuigkeiten aus dem All und Wissenswertes rings um das Monatssternbild Orion.

Wissenswertes rings um den Orion

Die erste Aufnahme des Hubble-Teleskops in 2006 war dem Orion-Nebel gewidmet. In bisher unerreichtem Detailreichtum zeigt sich diese gewaltige Gas- und Staubwolke. Sie erwies sich als ein Gebiet, in dem Sterne entstehen, die wahrscheinlich von sich bildenden Planetensystemen umrundet werden.


Das Himmelsjahr 2006, 2005 und 2004 >>

zurück >>

"AstroViewer" - Planetarium-Applet - eine Sternenkarte

zurueck Startseite weiter